Ist der Strengthsfinder 2.0 eine echte Alternative zum Gabentest von DIENST?

Die Prinzipien des DIENST-Programmes stehen für einen echten Paradigmenwechsel in der Gemeinde. Das alte Paradigma sah so aus: Erst wurden Aufgaben festgelegt, die in der Gemeinde zu erledigen waren, dann die dazu passenden Mitarbeiter gesucht.  DIENST denkt hier ganz anders. Hier kommt erst der Mensch, dann die Aufgabe. Das neue Paradigma lautet: Wir schauen erst auf die Menschen und entwickeln dann zu ihnen passende Aufgaben.

© Stuart Miles / FreeDigitalPhotos.net

© Stuart Miles / FreeDigitalPhotos.net

Der wohl bekannteste Teil dieses Weges vom Menschen zur Aufgabe ist bei DIENST der sogenannte „Gabentest“. Dieser hat aber auch echte Schwächen. Könnte deshalb der Strengthsfinder 2.0 die bessere Alternative sein?

Die Schwächen des „Gabentestes“ von DIENST

Der Gabentest von DIENST kennt 23 Gaben, von denen ein Fragebogen (in Kombination mit einigen Fremdeinschätzungen) die drei am stärksten ausgeprägten Gaben eines Teilnehmers ermittelt. Diese Liste von 23 Gaben wird von dem DIENST-Herausgeberteam aus der Bibel hergeleitet. Schnell wird aber klar, dass diese Gabenliste mitunter sehr konstruiert wirkt.

Besonders deutlich wird das an der Gabe der Gastfreundschaft. Gastfreundschaft sei „die von Gott gegebene Fähigkeit, für andere Menschen zu sorgen und ihnen Freundschaft anzubieten“. Wie wird die Gabe der Gastfreundschaft nun aber biblisch hergeleitet? Die genannten Bibelstellen sind  1Petr 6,9-10; Röm 12,13 und Hebr 13,1-2. Beim Lesen dieser Stellen wird schnell klar: Hier wird die ganze Gemeinde zur Gastfreundschaft aufgefordert. Daraus nun aber eine besondere Gabe der Gastfreundschaft für einzelne Christen abzuleiten, wirkt dann doch etwas konstruiert.

DIENST will biblisch sein, nimmt die Bibel aber an dieser Stelle eigentlich gar nicht ernst. Schauen wir uns das Neue Testament genau an, so stellen wir fest, dass Paulus in seinen „Gabenlisten“ in jedem Brief andere Gaben aufzählt. Offensichtlich erhebt keine seiner Listen also den Anspruch auf Vollständigkeit. Das sollten wir nun aber ernst nehmen. Menschen in unseren Gemeinden können also auch Gaben und Stärken haben, von denen wir in der Bibel nichts lesen.

Der Heilige Geist gebraucht menschliche Stärken. Da der DIENST-Gabentest aber nur „biblische Gaben“ berücksichtigt, hat er eine eingeschränkte Sichtweise auf in der Gemeinde vorhandene Stärken. So sind zum Beispiel die meisten Gaben der DIENST-Gabenliste doch recht theologisch, inhaltlich und tendenziell kopflastig. Mit  Vorfreude hielt ich deshalb den Strengthsfinder 2.0 in der Hand und fragte mich: Könnte man diesen womöglich anstelle des DIENST-Gabentestes verwenden?

Strengthsfinder 2.0 vorgestellt

Der Strengthsfinder 2.0 wurde von einem Team des berühmten Gallup-Institutes entwickelt. Über 10 Millionen Menschen haben die erste Version diese Tests mitgemacht und auf diesem Weg ihre 5 ausgeprägtesten Stärken ermittelt. Insgesamt liegen dem Test 34 Stärken zugrunde. Stärken sind zum Beispiel „Achiever“, „Strategic“ oder „Consistency“. Manch einer hat ein Talent, sich fokussieren zu können, ein andere kann Menschen gut einbeziehen und ein dritter lernt gerne. Der Test ermittelt weniger vorhandene Fähigkeiten, die man zum Beispiel durch eine Ausbildung gelernt hat, sondern natürliche Talente. Die Frage ist also: Was können wir von Natur aus gut?

Wer sich die Liste der 34 Stärken anschaut, stellt schnell fest: Die Stärken sind also alle bewusst „unkonkret“ gehalten. Es geht mehr um das Talent hinter einer bestimmten Tätigkeit. Also „Leitung“ ist hier keine Stärke, wohl aber das strategische Denken. Das kann sich dann in einer Leitungstätigkeit realisieren, muss es aber nicht.

Insgesamt finde ich den Test von Strengthsfinder 2.0 durchaus aufschlussreich und weiterbringend, wäre aber unsicher, ob es für die Gemeindearbeit nicht zu unkonkret bleibt. Aber vielleicht ist auch genau das die Stärke?

Ich will in Zukunft noch gerne mehr mit dem Strengthsfinder 2.0 experimentieren und beobachten, ob er auch anderen beim Finden einer Tätigkeit in der Gemeinde hilft. Bis dahin würde ich beim alten DIENST-Gabentest bleiben.

Frage: Wie hilfreich hast Du einen Gabentest, wie den von DIENST, empfunden? Hast Du bereits Erfahrungen mit Strengthsfinder 2.0 gemacht? Hinterlasse dazu gerne unten einen Kommentar!

Schlagwörter: , , , , ,